Fliegen lernen

Träumen Sie auch schon lange davon Pilot zu werden?

Träumen Sie nicht länger – machen Sie Ihren Traum mit einer Ausbildung beim Flugsportclub Wiesbaden wahr!

Wir sind ein geprüfter und zugelassener Ausbildungsbetrieb (EASA-ATO) und bilden sowohl in Theorie und Praxis Segelflugzeugpiloten und Motorseglerpiloten innerhalb unseres Vereins aus.

Wie kann ich Pilot werden?

Jeder kann fliegen lernen

Bei uns im Verein kann jeder, der die festgelegten Voraussetzungen erfüllt das Fliegen erlernen. Und das sogar sehr gut bezahlbar. Durch eine Flatrate sind die Kosten überschaubar und die Fluglehrer sind ehrenamtlich tätig.

Mit der Mitgliedschaft wirst du direkt in den Ausbildungsbetrieb aufgenommen und kannst sofort anfangen. Nimm einfach mit uns Kontakt auf und wir können einen Termin für einen Schnupperflug machen

Wie läuft die Ausbildung ab?

1
Die ersten Starts
1
2
Der erste Alleinflug
2
3
Theorieunterricht und erste Überlandflüge
3
4
Die Prüfung
4

Für den Beginn der Ausbildung musst du mindestens 14 Jahre alt sein.

Bei einem Fliegerarzt musst du deine Tauglichkeit bestätigen lassen
und verschiedene Unterlagen vorlegen…doch vorher geht es schon auf ins Cockpit.

Es geht direkt los mit der praktischen Ausbildung bei uns auf dem Flugplatz.

Du darfst auf dem vorderen Sitz im Schulungsflieger
Platz nehmen und der Fluglehrer auf dem hinteren Sitz
erklärt dir schrittweise theoretisch wie praktisch das
Segelfliegen und du darfst immer häufiger selbst das Steuer übernehmen.

Sind deine fliegerischen Fähigkeiten und dein theoretisches Grundwissen
durch einen zweiten Fluglehrer bestätigt geht es auf zum ersten Alleinflug.

Nach ungefähr 40-80 Starts, je nach Trainingsstand des Schülers
geht es los zum ersten Alleinflug.

Zuerst sehr aufregend – doch schnell fühlt man sich sicher
und kann Trainingsflüge unter Aufsicht des Fluglehrers durchführen,
der mit Funkkontakt den Schüler vom Boden beaufsichtigt und Tipps geben kann.

In der Wintersaison wird die Theorie gelernt.

Hierzu gehört:

  • Luftrecht (Gesetze & Vorschriften, Verfahren, Lizenswesen)
  • Navigation (Navigationsverfahren, Gradnetz der Erde, Kursberechnung, Kartenkunde)
  • Technik (Bauweisen, Intrumentenkunde, Flugmechanik)
  • Meteorologie (Wetterentstehung, Gefahren, Wolkenkunde, Analyse)
  • Verhalten in besonderen Fällen (Notverfahren, Sicherheitsvorschriften)

Im Sommer geht es dann sofort weiter mit fliegen:

Du lernst neue Flugzeugmuster kennen und kannst deine ersten
Überlandflüge im Doppelsitzer mit Fluglehrer und alleine machen.

Nach mindestens 20 Flugstunden und 60 Starts ist es Zeit für die Prüfung.

Dazu gehören eine Theorieprüfung, Funksprechprüfung und
schließlich die praktische Prüfung bei uns am Flugplatz.

Meistens dauert die Ausbildung 1 bis 3 Jahre und macht sicherlich
in jedem Schritt Spaß, da man schließlich von Anfang an im Flugzeug sitzen kann…

Nach der Prüfung hat man keineswegs ausgelernt.
Es warten neue Herausforderungen im Fliegerurlaub
in den Alpen, Streckenflüge, Wettbewerbe oder der
Motorsegeler-Schein als „Upgrade“…

Was kostet die Ausbildung?

Hier findest du ein Beispiel.

Du hast auch Interesse bekommen?

Verfolge aktuelle Ausbildungsfortschritte in unserem Blog