Chronik

1949
Vorgeschichte

Erste lose Kontaktaufnahme von Fluginteressierten nach Kriegsende. Erste Abendveranstaltungen mit Vorträgen von Wolf Hirth und Ernst Jachtmann. Treffen der frisch sortierten Fliegergemeinde u.a. auch im Römer in der Dotzheimer Straße in Wiesbaden.

April 1950
Entschluß: wir machen uns selbständig!

Eigentliches Gründungsgespräch im Rodenheimer. Teilnehmer: Ehrenreich, Vogler, Schlüter und Ruthardt. Erste Rippen für SG 38 werden gebaut. Seitenleitwerk Grunau Baby III wird noch während der Flugverbotzone der Alliierten in „Bruch“ (Werkstatt) unter Leitung von Segelflugbaumeister Vogler gebaut; als Deckung diente Segelflug-Modellbau. Eine überraschende Kontrolle dieser Werkstatt durch die CIA wegen Verletzung des Flug- und Bauverbots war glücklicherweise erfolgslos.

Juni 1950
Vereinseintrag
Bauarbeiten an SG 38 und Baby III
1951 – 1952
Bauarbeiten an SG 38 und Baby III
Taufe SG 38
Oktober 1952
Taufe SG 38

Erste Flüge auf der Platte, in Biebrich und Mensfelder Kopf.

Fliegerische Erfahrungen
1954
Fliegerische Erfahrungen

Fliegen in Geisenheim, Girkenrod, Finthen und erster Fliegerurlaub auf der Wasserkuppe.

Erste KA 2b
1955
Erste KA 2b

Kauf der ersten KA 2b. Fliegen in Mensfelden, Engenhahn und Finthen, in den folgenden Jahren auch Geienhausen, Hettenhain, Oppenheim und Fliegerurlaube Klippeneck 1957, 1959 und 1960

1959
Flugplatz in Laufenselden

Soweit nachvollziehbar beginnen erste Verhandlungen zum Kauf des Flugplatzes in Laufenselden.

1960
Flugplatz in Laufenselden

Ab 28. August 1960 erste Probeflüge in Laufenselden.

1966
Flugzeughalle

Halleneinweihung durch Ministerpräsident Georg August Zinn und Oberbürgermeister Georg Buch.

1970
Erster Motorsegler

Kauf des ersten Motorseglers SF 25B / D-KMAF

Erstes Schleppflugzeug
1975
Erstes Schleppflugzeug

Kauf einer gebrauchten Piper PA18 Super Cup / D-EMCI als erstes eigenes
Schleppflugzeug.

1977
Kunststoffeinsitzer

Erste Flüge mit unserem ersten Kunststoffsegler Astir CS D-4263.

Windenstarts in Laufenselden
1983
Windenstarts in Laufenselden

Kauf einer Doppeltrommelwinde in Anspach

1990
Neues Schleppflugzeug

Kauf und Lieferung einer neuen, stärkeren und vor allem leiseren Schleppmaschine vom Typ Husky A1 D-ENMA.

1994
Erster Kunststoffdoppelsitzer

Lieferung unseres ersten Kunststoffdoppelsitzers DG 500 D-6359.

1999
Neue Schleppmaschine

Nach Verlust unserer Schleppmaschine D-ENMA Kauf einer noch leiseren Husky D-EZMA aus der Schweiz.